logotype
24 -October -2020 - 18:53

Knappes Ding im Regen

Wer am 13.09.2014 das letzte Heimspiel der "Bulls" verfolgte, der konnte ein, bis zum Ende, spannendes Spiel sehen.
Im strömenden Regen wurde die Partie gegen die, personell ähnlich aufgestellten, "United Dragons" aus Buxtehude angepfiffen. Schon ab der 1. Sekunde ließ die Defense der "Bulls" nicht locker. Pass- und Runspielzüge wurden sofort gestoppt.


Durch zahlreiche Tackles des Defense End Manuel Gimmini, der nach einer Spielsperre bei der vorhergehenden Begegnung gegen Heide nicht dabei sein konnte und nun wieder mit auf dem Feld stand, konnte die Offense der "Dragons" teilweise bis auf 30 Yards zurück gedrängt werden.
Auch die Linebacker um Defense Captain Michael Muss und dem Outsidelinebacker Phillip Korth machten Ihren Job gut und konnten viele Runs direkt auf der LOS zu Fall bringen. Die Conerbacks Sandro Wilke sowie Christopher Hirsch und der Safety Jonas Folz konnten den ein oder anderen Ball selbst fangen und somit der Offense eine gute Startposition verschaffen. Das nasse Wetter und der dadurch extrem rutschige Platz spielten der "Bulls" Defense zusätzlich in die Karten.

 

ließ den Dragons keine Verschnaufpause. Defense End "Manuel Gimmini"


Das schlechte Wetter war aber nicht nur Positiv für die Jungs aus dem Wendland. Was bei der Defense noch half, bescherte der "Bulls" Offense zusätzlich Probleme.

"Der Ball wurde teilweise unkontrollierbar" so Quaterback Heiko Herz.

Auch war die Defense der "Dragons" nicht gerade schlecht. Oft wurde Herz daran gehindert den Ball an seine Receiver James Thompson und Jonas Tiedtke abzugeben.Auch Runs wurden früh gestoppt. So kamen die beiden Runningbacks Felix Josten und Tino Pessel kaum in den Lauf, schon wurden sie gestoppt. Auch das Einsetzen von Manuel Gimmini als Runningback half nicht weiter.

Die "Bulls" kämpften 3 Quater um den Sieg. Bis zur Mitte des 4 Quater verzeichnete die Punktetafel immer noch 0-0.

Ein Fehler in der Defense machte es dann den "Dragons" möglich einen Pass in die Endzone durchzubringen und schließlich mit 6-0 in Führung zu gehen. Das anschließende Fieldgoal wurde erfolgreich geblockt.

Dann wurde es nochmal spannend. 60 Sekunden vor Schluss kämpfte sich die "Bulls" Offense an die Endzone der Gegner heran. Ein Pass auf Thompson danach einer auf Wilke, 2 Runs durch Pessel und Josten und schon waren die Bulls bis auf 20 Yards dran. Es wurde eine Auszeit genommen um die Zeit zu stoppen. Der Spielzug wurde besprochen. Down Set Hut. Der Pass misslang und es kam der ernüchternde Schlusspfiff.

"Zum Ende hat es nicht für einen Sieg gereicht aber das Team ist glücklich. Wir haben gekämpft und alles gegeben und sind von Spiel zu Spiel besser geworden. Die Jungs hatten Spaß." so Teammanger Andreas Fischer zu der vergangenen Partie.

Guckt man auf die Tabelle der Landesliga so ist zu verzeichnen das die "Bulls" zwar das Schlusslicht der Gruppe darstellen aber ab Mitte der Saison ein Aufwärtstrend zu verzeichnen ist. Das Hinspiel gegen die "Dragons" aus Buxtehude wurde noch mit 18 - 0 deutlich verloren.

"Da ist ein knappes 6-0 schon motivierender" So Conerback und Unitcaptain Sandro Wilke.

Nun heißt es noch einmal Luft holen vor dem letzten Spiel der Saison, gegen Hamburg Heat am 27.09.2014 in Hamburg.

Diese Begegnung wird noch einmal eine Herausforderung. Die "Heat" aus Hamburg sind die Tabellenführer und haben die "Bulls" bekanntlich beim Heimspiel in Lüchow mit 14-34 geschlagen, lagen sogar kurzzeitig hinten.

Manager Fischer ist sich sicher das die Hamburger Jungs sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen werden. Aber die "Bulls" werden kämpfen und in Ihrem letzten Spiel für 2014 nochmal alles geben.

Motivation genug müsste es sein das die "Bulls" nun nicht mehr länger trainerlos kämpfen müssen.
Die ehemalige und zurückgekehrte Trainerin Kirstin Bockelmann ist wieder da. Und wird die Bulls ab jetzt, mit Unterstützung der Unbitcaptains und den, ende des Jahres zu Trainer auszubildenden, Sasha Gerkau, Sandro Wilke und Timo Niemann, coachen.

 


Webdesign & Hosting by blauzweig.de
2020  copyright by Wendland Bulls