logotype
12 -July -2020 - 13:50

Auswärtssieg

Wendland Bulls gewinnen in Neumünster mit 12:6


Gestern konnten die Wendland Bulls den ersten Auswärtssieg der noch jungen Vereinsgeschichte bejubeln. Die Footballer setzten sich mit 12:6 (12:0) gegen die Neumünster Castle Demons durch. Damit erreichten sie im letzten Saisonspiel die angestrebte ausgeglichene Bilanz mit drei Siegen und drei Niederlagen.

Bei bestem Herbstwetter kamen die Bulls schnell in die Partie. Bereits der zweite Ballbesitz brachte sie auf die Punktetafel. Nach einem langen Pass vom gut aufgelegten Quarterback Heiko Herz auf Christoph Dobers waren die Gäste kurz vor der Endzone. Die restlichen 8 Yards überbrückte Simon Hanke mit einer Kraftleistung bei einem Laufspielzug durch die Mitte. Die Defense ließ die Castle Demons nicht zur Entfaltung kommen und brachte so die Bulls schnell wieder in Ballbesitz. Diesmal brachte ein Passspielzug den gewünschten Erfolg: Herz brachte den Ball mit einem kurzen Pass zum stark aufspielenden Tim Schulz, der anschließend rund 30 Yards zurücklegte und so auf 12:0 erhöhte. Die jeweiligen 2-Point-Conversions misslangen sodass dies auch der Stand zum Ende des ersten Viertels war.

Die Kombination klappte sehr gut in Neumünster: Heiko Herz beim Pass auf Tim Schulz

Danach gelang es auch den Gastgebern länger auf dem Feld zu bleiben, zählbares sprang dabei allerdings nicht hinaus. Zum Ende des zweiten Viertels dann noch einmal ein starker Drive der Footballer des SC Lüchow. Von der eigenen 10-Yard-Line arbeiteten sie sich über das gesamte Spielfeld bis kurz vor die gegnerische Endzone. Dabei wurden unter anderem zwei 4th-Down-Conversions erfolgreich ausgespielt. Für Punkte reichte es dennoch nicht, denn die ablaufende Spielzeit der ersten Hälfte machte den Bulls einen Strich durch die Rechnung.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein spannendes Spiel, der Ballbesitz wechselte häufiger als noch im ersten Durchgang. Die Defense der Bulls konnte eine Interception erzielen, aber auch die Offense leistete sich zwei Fehlpässe. Die Gäste wechselten durch, alle Spieler bekamen ausreichend Spielzeit. Mitte des vierten Viertels wurde es noch einmal spannend: Den Castle Demons gelang nach einem 15-Yard-Pass ein Touchdown, die anschließende 2-Point-Conversion konnte die Denfese der Bulls jedoch stoppen. Damit stand es nur noch 6:12 aus Sicht der Gastgeber, ein Touchdown plus verwandelter Extra-Point würde den Sieg bedeuten. Und die Chance war zum Ende des vierten Viertels da, nachdem die Offense der Bulls zum Punt gezwungen wurde. Der Defense der Wendländer gelang es aber den Gegner 30 Yards vor der eigenen Endzone in Schach zu halten, sodass kurz darauf nach einem spannenden Spiel der erste Auswärtssieg der Teamgeschichte gefeiert werden konnte.

Für die Bulls heißt es nun einen Monat Football-Pause. Im November beginnt dann die Vorbereitung auf die neue Spielzeit.


Webdesign & Hosting by blauzweig.de
2020  copyright by Wendland Bulls