logotype
12 -July -2020 - 14:38

Favorit setzt sich durch

 

Die Wendland Bulls haben ihr zweites Spiel der Saison gegen den Ligafavoriten Norderstedt Beavers deutlich mit 41:0 (15:0) verloren.

 



Bild: Christoph Helm setzt sich bei einem Kickoff-Return gegen zahlreiche Gegner durch

Die gut 400 Zuschauer sahen zunächst einen Auftakt nach Maß, als Safety Jonas Folz die erste Angriffsserie der Gäste mit einer Interception  unterbrach, die seinem Team Ballbesitz in guter Feldposition einbrachte. Doch die Offense kam nur schwer ins Spiel und so gelang den Beavers Mitte des ersten Viertels der erste Touchdown durch einen Laufspielzug ihres Quarterbacks über knappe 70 Yards. Im zweiten Viertel wurde das Ergebnis durch einen Pass in die Endzone der Bulls sowie eine erfolgreiche Two-Point-Conversion auf 0:15 ausgebaut. Dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.


Die Bulls zeigten sich im Verlauf der Partie zu unkonzentriert. Die erfahrenen Beavers wussten dies geschickt auszunutzen. Dieser Samstag war definitiv einer von den Tagen an denen nichts gelingen mag. Auch wenn es mehrere gute und gelungene Aktionen, wie beispielsweise weite Kickoff-Returns, zu sehen gab, konnten die Wendländer ihr wahres Leistungspotential viel zu selten abrufen. Nachdem die gut aufgelegten Norderstedter im dritten Viertel aus kurzer Distanz erneut einen Touchdown erliefen, brach die Gegenwehr der inzwischen verletzungsbedingt dezimierten Gastgeber zusammen. So zeigte die Punktetafel nach einem Spiel mit vielen Strafen auf beiden Seiten, u.a. eine gegen das Trainerteam der Gäste, letztendlich keine Punkte für die Bulls und 41 für die Norderstedt Beavers. Nach dem Spiel waren sich Betreuer und Spieler der Bulls einig, dass das Ergebnis nicht das wahre Potential der Mannschaft widerspiegelt.

Nun heißt es das Spiel abzuhaken und den Blick positiv in die Zukunft zu richten.


Bilder zum Spiel by Alena Wiegreffe


Webdesign & Hosting by blauzweig.de
2020  copyright by Wendland Bulls