logotype
12 -July -2020 - 15:36

Erster Sieg!

Gestern konnten die Wendland Bulls den ersten Sieg der Vereinsgeschichte bejubeln. Sie gewannen das Heimspiel gegen die North Eastern Emmets aus Flensburg mit 13:10.




Bei strahlendem Sonnenschein wirkten die Bulls auf dem heimischen Lietzmann-Platz vor ca. 600 Zuschauern zunächst etwas nervös. Nach einigen Strafen gegen die Defense der Wendländer gelang den Gästen mit einem Laufspielzug ein Touchdown aus kurzer Distanz. Auch der anschließende Extra-Point ging durch die Torstangen, sodass es relativ früh 0:7 aus Sicht der Bulls hieß.
Danach kam das Heimteam, dem einige wichtige Spieler fehlten, besser in die Partie. Nach einem langen Pass von Quarterback Timo Hagemes auf Bjarne Schemionek konnte dieser vom letzten Verteidiger der Emmets gerade noch gestoppt werden. Nach mehreren Wechseln des Ballbesitzes, bei denen nichts Zählbares heraussprang, schickte Hagemes im zweiten Viertel dann Receiver Eike Haase auf die Reise. Er konnte den Pass ein Yard vor der Endzone fangen, verletzte sich beim Tackle allerdings schwer und wird dem Team mit einer Schultereckgelenksprengung länger fehlen. Die gute Feldposition nutzen die Bulls aus und konnten mit einem Laufspielzug über Patrick Janiesch in die Endzone eindringen und einen Touchdown erzielen. Den Extra-Point verwandelte Lennard Frank sicher zum 7:7 Ausgleich. Kurz vor Ende der ersten Hälfte kamen die Gäste aus Flensburg noch einmal in die Hälfte der Bulls und es gelang ihnen ein Fieldgoal zu kicken. Damit gingen sie wiederum in Führung - 7:10. Im letzten Spielzug der Hälfte konnte Receiver Dennis Smit zwar 40 Yards gutmachen, für mehr reichte es zeitlich allerdings nicht mehr.


In der zweiten Hälfte entwickelte sich dann eine ausgeglichene Partie. Auch hier gab es zunächst viele kurze Drives mit Fumbles auf beiden Seiten. Die Bulls-Defense setzte den gegnerischen Quarterback häufig unter Druck und zwang ihn so dazu den Ball unkontrolliert zu werfen. Den Emmets blieb fast ausschließlich das Running-Game übrig. Kurz vor Ende des dritten Viertels dann erstmals die Führung für die Bulls: Ein langer Ball von Hagemes findet etwas glücklich die Hände von Lennard Frank, er kann die wenigen Yards bis in die Endzone überbrücken und einen Touchdown erzielen. Der folgende Extra-Point wird geblockt, Spielstand also 13:10 für die Bulls. Im vierten Viertel rettete die Defense dann die Führung über die Zeit. Sie konnten die Offense der Emmets mehrfach stoppen, unter anderem bei einem ausgespielten vierten Versuch 5 Yards vor der eigenen Endzone. Anschließend ließ die Offense die Zeit herunterlaufen, sodass um 17.30 Uhr der erste Sieg der Vereinsgeschichte gefeiert werden konnte. Das Coaching Team und die Spieler lagen sich ausgepowert aber glücklich in den Armen. Coach Daniel Schaefer zeigte sich mit dem Spiel grundlegend zufrieden, sah aber auch noch eine Menge Potential nach oben. „Der Sieg bedeutet eine Menge, es war eine absolute Motivationsspritze für das Team, die gezeigt hat, dass sich die viele und harte Arbeit gelohnt hat. So können wir sehr gut gerüstet in die weitere Saison gehen." Durch den Sieg erklimmen die Wendland Bulls außerdem die Tabellenführung in der Landesliga Schleswig-Holstein/Hamburg.

Auch das Rahmenprogramm mit Liveband, feurigem Einlauf der Bulls, Tuning-Contest „Show & Shine" und dem Auftritt der Cheerleader trugen zu einem rundum gelungenen Tag bei.

Die Euphorie des Sieges heißt es jetzt mit in die nächsten Trainingseinheiten und Partien zu nehmen. In drei Wochen steht bereits das nächste Heimspiel an, bei dem das Team versuchen wird sich noch einmal zu steigern. Dort will auch Schaefer ansetzen: „Die Mannschaft hat noch sehr weit unter ihren Möglichkeiten gespielt. Wir haben sehr viele Möglichkeiten durch Unkonzentriertheiten und individuelle Fehler liegen lassen. Wenn wir diese Fehler abstellen können und das Timing verbessern, dann sind weitaus klarere Ergebnisse möglich. Ich denke wir können zuversichtlich in die Saison blicken!"

Bilder zum Spiel by Alena Wiegreffe


Webdesign & Hosting by blauzweig.de
2020  copyright by Wendland Bulls