logotype
24 -October -2020 - 19:35

6 Punkte mitgenommen

Die Wendland Bulls haben das letzte Spiel der Saison in Hannover bei den Stampeders mit 40:6 (20:6) verloren. Der Gast konnte stark ersatzgeschwächt nur mit 26 Spielern antreten, sodass schon die Startvorausetzungen alles andere als positiv waren.
Diese Spieler jedoch gaben alles und kämpften sich in die Partie bei den heimstarken Hannoveranern.

Im 2. Viertel dann der große Auftritt von Defense-Kapitän Heiko Herz. Nachdem er mithilfe der Defensive-Line den Ball eroberte, lief er 85 Yards bis in die gegnerische Endzone und erzielte damit den ersten Defensive-Touchdown in der Geschichte der Bulls.



Neben Herz hob Headcoach John F. Workman außerdem Patrick Janiesch, Manuel Gimmini und Jan Epmeier, der Offense und Defense spielte, hervor. Von Jonas Folz, der erst seine zweite Partie bestritt, sah er ein überragendes Spiel.

Allerdings stellte Workman auch fest: "Wir haben die Basics noch nicht drin". Die Offense der Bulls konnte ihr Potential zu selten auf den Platz bringen und die Defense ließ sich einige Male zu einfach täuschen.
So hieß es am Ende 6:40 obwohl Herz die Bulls nach dem 6:7 hoffen ließ. Damit sind die Bulls übrigens das einzige Team neben Spitzenreiter Wolfsburg, die in Hannover Punkte mitnehmen konnten.

Nun heißt es sich in der ersten richtigen Offseason optimal auf die kommende Saison vorzubereiten. Die Bulls sind gewillt viel zu geben damit in der nächsten Saison mit mehr Erfahrung die ersten Siege eingefahren werden können. Auch Coach Workman sieht insbesondere dank des Teamgeistes positiv in die Zukunft. Das Team "arbeitet als Mannschaft, sie unterstützen sich gegenseitig und haben Herz. Dieses Team ist ein wirkliches Team."

Die Bulls bedanken sich bei ihren Sponsoren, Helfern und insbesondere bei ihren Fans für die erste Saison und arbeiten auf eine erfolgreiche Zukunft hin.


Webdesign & Hosting by blauzweig.de
2020  copyright by Wendland Bulls